Es ist noch Kaffee da…

Diese Seifen dürfen uns auch nicht mehr ausgehen, davon habe ich schon ganz viele verschiedene Varianten gesiedet.

Meine Kaffeeseifen enthalten meist Schrubbel in Form von Kaffeesatz. Das besondere der Kaffeeseife ist das sie unangenehme Gerüche wie z.B. Zwiebel und Knoblauch von der Haut nimmt. Aber sie macht sich nicht nur in der Küche fein, ich liebe sie auch unter der Dusche.

Meist nutze ich viel zu viel Kaffe – gerne in Form von Pulverkaffee, so kann noch mehr rein – und meine Seifen hinterlassen einen kräftigen braunen Schaum, aber egal…

Überwiegend duften meine Kaffeeseifen auch nach Kaffee oder Schokolade, da bekommt man teilweise wirklich Appetit

Ich habe hier jetzt einfach mal die Seifen zusammengefasst. Die Collage beschreibt den Werdegang einer Seife die zweimal gemacht wurde, weil sie mir beim ersten Mal einfach nicht gelungen ist. Die Seifenmuffins sind wirklich was fürs Auge, aber mache ich eher weniger, da ich sie in der Handhabung etwas ungünstig finde.

Comments (2)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.